Aber klein kriegen sie dich nie

Vom ersten Augenblick an war mir diese Frau suspekt,
die da vor der Klasse stand, schleimig, grinsend und korrekt.
Als Lehrerin war sie keine gute Wahl,
jedes Thema wiederholte sie zum hundertzehnten Mal.
Drum war es eines Tags vorbei mit meiner Ruh':
Ich sagte ihr die Wahrheit, ich sagte ihr, sie sei 'ne dumme Kuh!

Jahre später dann im Gumminasium
war'n die meisten Lehrer Fachidioten oder schlichtweg dumm.
Es gab nur wenige Ausnahmen, bei denen man
noch was lernen konnte und man hatte Spaß daran.
Aber Namen werden hier aus Datenschutz keine genannt,
sonst wird mir als Vergeltung mein Abitur nachträglich noch aberkannt.
Doch da war so'n fieser Brauner mit alten Nazisprüchen,
und manch einer sparte nie an Beleidigungen.
Und ich zeterte und schimpfte, diskutierte, wurde laut
bis ich merkte, Lehrer brauchen keine Tomaten auf den Ohren,
die sind bei denen serienmäßig eingebaut.

Laß sie reden, laß sie predigen,
laß sie versuchen, dich mit Regeln zu erledigen,
laß sie möchtegernwichtig durch die Gegend dackeln,
laß sie sich auf den Kopf stell'n und mit den Ohren wackeln.
Mit ihrem Brett vor'm Kopf woll'n sie dir Ratschläge geben,
doch du lernst nicht durch die Schule, du lernst nur durch's Leben.
Sie quälen dich mit Mathe, Sport, Latein und Philosophie,
aber klein, aber klein,
aber klein kriegen sie dich nie.

Auf der Uni ging das Ganze weiter so,
man schlief ein im Seminar und holte sich die Pest im Klo.
Die Profs, die machten sich gerne einen faulen Lenz,
und man lernte schnell, das sind nur Lehrer in Potenz.
Doch die Studis sollten schuften Tag und Nacht, warum auch nicht?
Und immer noch mehr Bücher bezahlen, und jede Veranstaltung Pflicht!
Meine lieben Professoren, ich kann mich nicht zerreißen,
und Geld kann auch ich nicht sch...lagartig locker machen.
Schließlich schaffen sie das Bafög ab, führ'n Studienkonten ein,
soll'n die Studis doch selbst zuseh'n, wie sie das Ganze finanzieren.
Und dann soll da noch Lust auf's Studier'n vorhanden sein?

Laß sie reden, laß sie predigen,
laß sie versuchen, dich mit Regeln zu erledigen,
laß sie möchtegernwichtig durch die Gegend dackeln,
laß sie sich auf den Kopf stell'n und mit den Ohren wackeln.
Mit ihrem Brett vor'm Kopf woll'n sie dir Ratschläge geben,
doch du lernst nicht durch die Uni, du lernst nur durch's Leben.
Sie quälen dich mit Modularisierungsidiotie,
aber klein, aber klein,
aber klein kriegen sie dich nie.

Es kann doch nicht nur Schule oder Uni geben,
da ist doch noch mehr, es ist dein Leben!
Sie haben keinen Sinn für Träume und für Phantasie,
aber klein, aber klein,
aber klein kriegen sie dich nie.

Text & Musik: Mario Stork © 2003 by Mario Stork